joa hier kommen dann meine gedichte un anre gedichte onlineee

die neuesten ..@annü

STUMM (anni1)
es ist egal was ich sage
beschlagne regenscheibe
es ist egal was ich tue
ob ich kämpfe oder ruhe
es berührt dich nicht
es beschützt dich nicht
es kommt nicht an dich ran
drum steh ich hier verlassen und haue an die wand
möcht dir tausenmal noch sagen
wie bedeutend du doch bist
für mein wunderkleines ich
möcht dir noch so viel sagen
all deiner kummer von dir tragen
mir anhörn all die klagen
aus deinem munde
doch er bleibt stumm..
...und die zeit geht um
die sekunden werden stunden
nacht ein , tag aus
und ich trau mich längst nicht , fragen heraus
aus meinem kleinen schneckenhaus
an dich zu stellen
weil du mir keine antwort gibst
und das viel zu verletzend für mich ist
weil ich dir helfen will
weil ich dir helfen will aus all dem dreck
aus all den sorgen , ein neuer weg
dir erbaun , dich tragen , was sagen
mir anhörn all die klagen
doch dein mund ist stum..
dein schöner mund ist stumm...

HELP ( ANNI 2)
sag ein wort
und ich drehe aus der passive
mitten in die aktive
sag ein wort
und ich veränder die welt nur für dich
sag nur dieses eine wort
würd alles für dich tun
weil ich's nicht sehen kann
dass sie dir was antun
ich weis du bist's gewöhnt
nachtz im bett zu weinen
deinen tränen zu verstekcne , heuchelndes lächeln zeigen
ich wei du bist's gewöhnt , angemotzt zu werden
ich weis du bist's gewöhnt , im stich gelassen zu werden
am boden zu kriechen , die welt nur ncoh schwarz zu sehen
und dann langsam ,langsam aus der finsterniss wiederaufzuerstehen
aber du hast es nicht verdient
nachtz im bett zu weinen
deine tränen zu verstecken , heuchelndes lächeln zeigen
du hast es nicht verdient , angemotz zu werdenm
hast es nicht verdient , im stich gelassen zu werden
hast es nicht verdient
am boden zu kriechen , die welt nur noch schwatz zu sehen
und dann langsam , langsam aus dme schmerz wiederaufzuerstehen
gottverdammt hast es nicht verdient
und ich weis nicht warum diese graue wlet da drausen es nicht sieht
was für ein wundervoller mensch du doch
tief in dir bist
ja , du bist schon abgehörtet
beinahe genauso kalt wie depression
die tief in dir immer weiter bohrt
beinahe genauso kalt wie die menschen , die dich verletzten
und nachtz in alpträumen nach deinem glücke hetzen
bist schier so kalt wie stein und wärmst dich viel zu langsam auf
tag ein, tag aus
wart ich vor deiner tür
was hat dich nur so verletzt , was hat dich nur so gekränkt
was deine seele zerissen , dein lebenslut erhängt
würd über leichen gehen , deinen mörder finden
nur müsst ich dich verstehen , um schmerzen hier zu lindern
nein du hast es nicht verdient
dass zu sein was du bist
deine ironie , die du nie vergisst
und wenn ich sag , ich liebe dich
dann bastelst du es so hin , als tue ichs nicht
und heimlich frag ich mich
glaubst du nur an deine ironie
oder auch einmal an mich?


DU BRAUCHST NIEMANDEN ( ANNI3)
ich schaue aus dem fenster
regentropfen schlängeln ihren weg
wie tränen fliesen sie herunter
und machen schwarzes leben , nicht gerade bunter
frag mich tief in mir drinn
was ich denn wieder falsch mache
warum du wieder gehst
und ich alleine hier steh
warum meine tränen fallen
siehst sie nicht , machen dir keinen gefallen
stumm sind deine wörter , hohl ist ihr klang
die leere macht mich irre , trommel auf die wand
hau mir alle knöchel auf , blut strömt heraus
frag mich , in welchem irrenhaus
ich hier leben muss , um für dich da zu sein
nein du brauchst mich nich , darum lässt du mich allein
darum wart ich hier , wie ein abgestelltes tier
auf den nächsten satz mit wir
wo ich gebruacht werde , jetzt und hier
neben dir
wo ich steh wie ein sieger , stark wie ein tieger
nichtz zum verliern
ich mehr habe und alles für dich tun
nur damit du  lachen kannst
nein du brauchst mich nicht , du hast ja deine freunde
die dich beschützten um dich dann
im heimlichen zu verletzten
und dann wieder , sorgen in dir vernetzten
dich an die schatten dieser welt , reuelos verpetzten
nein du brauchst mich nicht
ich habs schon längst kapiert
du bist ganz stark , brauchst von niemanden rat
du schaffst es schon alleine , wieder aufzusetehen
udn mit ironischgekehrten haupte in der welt zu gehen
ich weis du bist nicht stark , du bist schwach
wie jeder mensch es ist
wenn er alleine da hockt , und selbst der schatten ihn vegisst
und die zweifel dann kommen ,d ie sorgen einen plagen
und man hilflos wörter sagt , aber doch keine hilfe mag
wenn man geht , sich beklagt  und doch niemanden sehen will
der einem vielleicht schneller aus dem loch hilft
an dem man vielleicht sogar , selbst einmal
der schuldige daran war
nein , du schaffst das schon alleine
kommst unter viel schmerzen wieder auf die beine
du brauchst keinen tee , du trinkst nur reines bier
und ich komm mir vor , wie das kleine kind neben dir
weil ich eben nicht so viel trinke , danach auch nicht hinke
weil ich nicht oft am boden lag , weil meine freunde da warn
weil andre da waren für mich , als ich verlor mein licht
komm mir vor wie ein kleindes kind , neben dir
aber tief in mir
weis ich , ich bin tausendmal schlauer als du es je sein wirst
ich weis man muss vertrauen , auf seine freunde bauen
sonst trifftet man shcnell ab und baut sich
sein eignes grab
bin für dich da , wenn du mich brauchst ..

>wait
unsre hände sind schon kalt
unsre blicke starr und ohne zeit
wir gehen hand in hand , sonnenschein
wachsamer blick , stets kampfbereit
denn noch , noch sind wir zuzweit

haben unser leben lang gewartet
aufs ankommen , aufs starten
haben unser ganzes leben lang gewartet
und stehen nun leer da
der kosmos wiegt unendlich schwer
und wir gehen auf scherben
senkrecht ,senkrecht , wir schweben
senkrecht , wir werben
um des glückes zahl , auf die lotto sechs
wir beten , doch passieren tut nix

wann startet das leben
dass nie gelebt wurde
darf ichs wagen
heute mal nicht zu zagen
nach glück zu streben
die hand auszustrecken und leben
leben , ohen furcht in den augen
ohne angst und ohne glauben
leben , leben auf leeres vertrauen
weiß-graue mauer
endlos rinnt der todesschweiß
lastend und endlos heiß
die lebenssonne , jeder preis
ist recht , ich weiß

wir streichen die tage , zählen die stunden
autsch autsch , endlos viele wunden
rote tropfen perlen , tränen gehen ihren weg
die zeit , die zeit sie geht
und mit jeder sekunde kürzer des lebens atem
qualen wir erleben , die zeit , die nicht steht
die welt , die sich andauernt weiterdreht
und wir , wir drehen durch
stampf die füße in den weißen sand
der für uns nur schmutziges grau in den augen spiegelt
und warten darauf , dass das warten sich zu ende siegelt
dass sich das verdammte leben , von alleine regelt

wir schließen die türe
halten die luft an und beten
lass die welt aufhören zu drehen
lass ein paar sekunden , die zeit anhalten , stehen
eine sekunde zum überlegen , darauf zu warten
dass die anwtort auf all die fragen die in uns bohren
herauskommt und wir sie hören
warten auf die fragen , die kommen werden
und auf die antworten ,die fehlen werden
warten aufs ankommen , warten aufs gehen
warten aufs rennen , warten aufs stehen
wir hocken da und warten darauf
dass unsre füße aufstehen , lauf lauf
wir warten , träumen den berg hinauf
träumen uns in ferne täler
die zeit sie geht vorbei , immer schneller
des lebenskarsussel und wir , ungewollt oder gewollt , werden immer heller
zu licht , der schatten tod, transparent das bild
wartend werden wir ausgelöscht , wir sterben
und noch immer warten wir , es kann noch werden
doch wir sterben und immer noch
warten wir aufs leben

>shadow- die bahn

die ganze welt ein einziger schatten
ein ewiges grau , ein hassen
stell die beine gegen die wand und stämme
alles entgegen , zerreise bilder hand in hand
die welt schwarz , keiner kommt angerannt
der schaffner , der sich beschwert
es stinkt stundenlang nach schweiß
und die wand gegenüber scheint endlos leer in weiß , weiß
stikige luft , kein hauch , kein duft
hauch das kühle fenster an , so heiß
schreib deinen namen , wisch in wieder weg
schaue ins leere , wandre an einen andren fleck
starre schwarze löcher , schwarz bis nach kanada
verschwind darin , schmerzen waren einmal
leb in einer traumwelt , von außen schimmelgelb
schnell sie verschwindet , schnell sie zischt
bald sie sich windet , und dann verwischt
die buchstaben an dem fenster , ängste und schmerzen
machen sich breit , greif nach meinen blutenden herzen
wann hören die sekunden auf ,die nach stunden stinken
wann hör ich auf titanic zu sehn und mit zu sinken
wann kann ich wieder aufrecht gehen und dir zu winken
von weitem lachen , die tränen verstecken
wir betrügen und an allen runden und ecken
wie belügen uns , als ginge es ums verrecken
kuschle mich weiter in das futter ein
lass dich niemehr in meine kleine welt hinein
reis aus , ins weite land
ich , ich ganz alleine mit einem didel koffer in der hand
und du wirst die letzte sein , die eine karte bekommt
du wirst den tränen nahe sein , wenn ich am boden liege
und nach bungie jumping , mich in todeskrämpfe wiege
du wirst die letzte sein , um dich die cih weine
und die erste sein , um die ich endlos leide
ich schau auf die schwarzen ziffern , könnt sie lesen
doch heute so verschwommen , kann sie nicht entziffern
schwarzes getummel , zahlen am verwesen
und ich weis , die schönsten tage sind gewesen
doch die sonne scheint , zum fenster rein
und es ist zeit zu lachen , nicht zu weinen
der zug fährt tack tack , mich meter meter
weg von dir und ich vermisse keinen centimeter
genies den abstand von der hölle , geniese den hauch von leben
und ich weis , die welt kann mir noch so viel geben
gelbes tuck tuck im land der grauen nebelwesen

>missings

streich das weiße lacken
klagend , auf all die hundert fargen
werf illusionen handys ans die wand
träume mich in ein fernes land
träume mich mit dir , hand in hand

sag , warum bist du so
warum lässt du mich im stich
spürbare liebe , vermisse dich
sag , warum bist du so
warum verhälst du dich so
warum bist du nicht der freund
den ich suche
warum bist du nicht das , warum bist du nicht dies
sag mir , warum bist du so
und so fremd zu mir

richte den finger klagend , schreiend , gegen dich
auf dein wunderschönes , verlogens gesicht
könnte dir nie weh tun , doch du machst es wett
frag mich , muss dass sein
kann man dem nicht ein ende machen
warum bist du so , kann ich es schaffen
dich zu verändern ,dich zu biegen
dich zu dem hin biegen
was ich mir erträume
und aus all den schmerzen entfliehen

sag warum ..

det himmel blau , die welt endlos
und meine füße schwer , ein klos
in meinem hals , die hände
sie fassen ins leere , blicke sprechen bände
hämmere gegen alle wende
irgendwo wirst du sein und ich will wissen wo
damit ich dich fragen kann wieso wieso
ich einsam bin , du bei ihr
und warum verdammt noch mal
nicht genau hier , bei mir

sag warum....

False friend
the sun is defect , the world is crieing in
i don't know , in which one i have to trust in
yeah , the sun is defect , the sky is lieing
i am still sitting there ,like shit and hating
open your mouth and drink my pain
so are you really my friend
do you see in what i am going in
so are you really my friend

still you are my perfect enemy
the truth is dieing
and my soul above is crieng
say , you are my perfect enemy
you are my false friend
you are the biggest lie
still don't tell me why
ooh , you are my percet enemy
a broken memorie ..a broken memorie..

say hello , say goodbye
you don't like me , not my really I
everything is important , but i wait
the sky is black today and tears touch their way
are you still my friend
are you that , what you promiss
or is that the ilussion happy end
are you really my friend
would you save me out of death
would you defend
my soul of a hundret cages
are you really the friend

ref

everyone is happy now
and i am diening slowly
time goes above me
and iam drinking in my pain
its my suffer , its my end
are you really a friend
you are the biggest shit
i love you , so i hate it
cause you sell my heart
to the death ...
to the death...

ref

i am going to be fine again
and one day i will come back
i will laugh , i will laugh
i will be happy and i will shit of you
i could be happy , without you
i could be sad , without you
so its the truth , with you or without
the hurt is the same , the pain
is getting in my heart
are you sou happy now
me dieng onto the ground
are you a really friend
so help me out off my bad thought
say , that are all lies
you would protect me , you would defend me
promiss , you are a really friend
and you are with me , 'till the end

ref

nonsense

die zeit zieht an mir vorbei
die langweile frisst mich auf
frustrirt der alltägliche tageslauf
oft wünscht ich , alles wäre aus

die luft weht um mein kleid
ich fühl , gleich ist's so weit
ich lande hart , doch ist es seelisch weich
gleite sanft ins todesreich...

freunde seit ihr , in lügen scheint ihr
heile heile welt , hauptsache euch gefällts
ich halts nicht mehr aus....

lieder (2)>>

ref : so hey little sunshine
take off all my pain for a while
so hey little sunshine
tell me slowly why
i have to die
so hey little sunshine
make my lift fast better , as i know
so hey little sunshine
make a good-nice-face-show

1str.

this is the new melancholic sound
of raindrops falling onto the ground
people don`t recognize what they found
this is the new melancholic sound
of tears falling onto the ground
and everybody laugh about you around
ever , this is the new melancholis sound
of brocken hearts dieng onto the ground

ref^^

2str.
sitting in the corner ,
sitting just there
i am alone and can't care
feel deep blame , going into nowhere
tears , like birds , everywhere
the darkness sounds me emptyness
hold on my dear , find lightness in the sadness
tears , like birds , everywhere
feel like nothing , black nightmare
no one care , no one matters
eh , sitting in the corner ,
sitting just there
time go by , search for some one , but no one's here
no care , no care
ref^^


3str.
beautifull world-the tearbirds know , its cold
oh yeah , beautifull world , thinking about
the bad things , my stupit foult
you don`t know , no feel inside
like i am to nice ,no place to hide
smiling faces , behind luckyness
i just see tearfull , hurtfull and heartless
sadness
sadness
oooh . beautifull world
hate all aound , i stand in the crowd
looking at the rainblack cloud
only the sky tell me about
how to find out
lightness in darkness
oh , beautifull world
ref +str.1

starring out my winddow , a raindrop show
i know , some people take life easy and low
and i think , don`t like them all ..don`t like them all
staring out the window
a bloodtears show
people go , more make-up then face
hating this shit grace
take of this clown face , don`t make me scared
eh , starring out the window , a make-up show
know , i don't want a nice way for me
i only want to bee
and to see , to feel
how i get hurt more and more
aaah , the shadow , the shadow
no hurt no , no , no hurt no
somedays , sometimes
i need luckyness for a while
so that i can`t
die
ref ref


Für das ,,Happy lied``

The sky is grew today
the worlds nice illusion
is shining me down
is shining me down
goddamn upside town...

I don't need drugs to feel happy
I don't need friends to feel lucky
I don't need drugs to feel free
I don't need friends to bee

Dancing lies in my head
they're smiling and make me sad
get out there , feel like run away
the worlds everywhere , no way
to get out of here ,nowhere

I don't need drugs to feel happy
I don't need friends to feel lucky
I don't need drugs to feel free
I don't need friends to bee

run away ...flying away now
run away ...flying away ..NOW



still held my hand
and wish the tears out of my eyes
wish the fears out of my helpcries
still held my hand and tell me all is fine
tell me there is a chance , a way
to life here , not to die
world's grew , death day
but I say..:

I don't need drugs to feel happy
I don't need friends to feel lucky
I don't need drugs to feel free
I don't need friends to bee


the world is bad and make me mad
but thats no reason to cry for help
but thats no reason to search for friends
cause at anytime everything will end
and you will be sad , promiss
you nevere will trust anymore

I don't need drugs to feel happy
I don't need friends to feel lucky
I don't need drugs to feel free
I don't need friends to bee


run away ...flying away now
run away ...flying away ..NOW


ENDE

 

short:

 

Die Zweisamkeit ist einsam,
die Einsamkeit zu weit ,
die Stille zu voll
und der lärm zu leis
über dem Gleis
der lebenszug , entgleist.

 

du willst nie das sein
was du bist
und wenn du in den spiegel blickst
wünschst du , du vergisst
dieses häßliches gesicht
, das bist du nicht
mach deine augen auf
hör dir komplimente an
bilde nicht ironie daran
wenn sie ehrlich sind
seh den sinn
und tu nicht stur und leicht
das größte problem bei dir ist
dass du nicht weist wie schön du
für andre bist.

 

ich starr die zeilen an
die nie geschrieben wurden
bilder in meinem kopf
tropf tropf , sie schneiden ein
rot rot , bittersüßer wein
du hast mich verlassen , nun bin ich allein
ich gewöhn mich dran , ist ja nicht schlimm
an schmerz gewöhnt man sich , kämpfen ist angesagt
ich putz vom spiegel das rote blut
heb die scherben meines lebens auf
nähe meine seele
mach die fenster wieder auf und schau hinaus
es ist nicht schlimm , tut längst nicht mehr weh
die tage vergehn , verwehn
und irgendwann treff ich wen
der alte wunden heilt
und neue reist.

ich nehm
die plastik sonne
und häng sie über meinen wunden auf
ab heute , sag ich mir , geht es bergauf
der satz überlebt
zwei sekunden , hat nicht lang gelebt
und ich zähl leis auf zehn
versuch die tränen hinunter zu schlucken
versuch vor dir nicht
auf den boden auszuspucken
meine hand zuckt , meine seele schreit
mein herz zerbricht , es ist so weit
wie immer etwas falsch gemacht
das licht , das gerade noch schien , ist längst wieder aus
die welt um mich , ist wieder leer und grau
das sonnige wetter wieder scharz und lau
mau mau
die katze miaut
als es mich aus dem leben haut.

dein lachen zu mir
ist das lachen zu ihr
die umarmung zu mir
ist die gleiche wie zu ihr
ich geb dir alles , sie nimmt es dir
und trotzdem magst du sie mehr als mich
von angesicht zu angesicht
in deinen augen such ich das licht
dass ich mich hält in schw. zeiten
wie ich einst dich
doch das was ich sehe , gefällt mir nicht
es ist schwarz , es ist kantig und schwer
wie hass , nur lügen umgarnen sie noch
es ist die hoffnung die in meiner seele pocht
dieses mal
mehr als dreck zu sein
doch wieder hock ich hier
einsam und allein

 

die luft ist kalt
die ströme bringen gerüchte über dich
an das dunkle tageslicht
doch ich glaub ihnen einfach nicht
mach die augen zu und halte dicht
in eignen armen halt ich mich


die welt ist heuchlerisch , sie sagt und tut
doch glaubt sie's nicht
und genauso stehen dir dinge ins gesicht
sie sagen , doch bist du's nicht
von hier zu da , du veränderst dich
je nach person , gibt es dich
überhaupt hinter dieser fassade
bist du dir überhaupt im klaren
über was gemunkelt wird , was man von dir denkt
du zut so cool , hast dir längst dein hirn verrenkt
hast deine freundschaft längst an die falschen verschenkt
und siehst nun zu , wie die wunde rennt
die welt flennt , die welt flennt
mit dir...


deine tränen sieht man nicht
dein vertrauen nie unter verzicht
doch fühl ich sachen , verborgen , kein licht
doch in der dunkelheit kenn ich mcih aus , kenn ich dich
ich kratz die ängste aus deinem gesicht
werd nicht so wie ich , werd nicht so wie ich
denn allein dein lachen rettet mich

ich hocke einfach nur da
in mir ist alels leer , kein gedanke mehr hier , keiner der jemals war
von innen angrefressen , schon völlig ausgehölt
die verletzungen längst vergessen , den schmerz längst gewöhnt
die shcnitte reichen längst nicht mehr aus
mein leben erneut auf zu baun
ich lehn meinen kopf zurück , möcht mich am liebsten haun
es ist die unverständniss , die mich zu boden drückt
und dein wort , dass mich dauernt neu belügt
seh in der härte keinen sinn , seh in dem verlust kein gewinn
doch versteh ich nicht , versteh ich nicht
warum es schmerz auf dieser welt gibt
warum es solche schmerzen geben kann
warum tun andre menschen dass einem an
die tränen laufen runter , die zeit streicht vorbei
drausen schreien kinder munter , doch mein leben ist mir allerlei
der tod kann nur besser sein , denn ich habe nie gelebt
in wirklichkeit hab ich nur die sekunden bis zu diesem moment gezählt
denn in diesem augenblick bin es erstmals ich , der die entscheidung wählt
...und ich gehe

die amseln singen ihr letztes lied
der letzte morgen hat begonnen
und das blut ist längst geronnen
dass in der frischen wunde liegt
und einen roten schein im zimmer wiegt

die augen starr , die längste zeit
wurde darauß die kalte welt gesehen
der lebensgeist ist am gehen
zum letzten mal sieht man rote bahnen wehen
es ist zeit , abschied zu nehmen..

 

die welt ist grau
das herz ist schwer
der abschied fällt unendlich schwer
der arm rot
die seele schreit in der not
sie will nicht alleine sein
klammert sich an den letzten wunsch , an den letzten traum
lass uns die welt bewegen
lass uns sachen sehen , die es längst nicht mehr gibt
lass uns so tun
als wär alles gut
lass uns berge versetzten , lass uns wegrennen
aus diesem leben
dass uns kopf und kragen kostet
..sie will nicht mehr alleine sein
...sie will nicht mehr alleine sein ...komm rein
..komm rein , du satan mein..

 

Sonnenschein

Meine welt ist schwarz , meine seele depressiv
es gab einmal hier glück , doch es lies
mich einfach im stich
doch zum glück gibt es ja dich

hör nicht auf zu lächeln , denn ich will lernen ,
wie es geht
hör nciht auf zu reden , denn ich will nciht vergessen
wie es geht
hör nicht auf , hör nicht auf , bei mir zu sein...

die dunklen gedanken umringen mich
immer tiefer , tiefer , sie würgen
an meinem hals , es gibt kein weg hinaus
aus diesem irrenhaus
doch es gibt noch licht
denn es gibt immerhin noch dich


halt meine hand
und strahl mich so an
wie du es am besten kannst
steck mich an
mit deiner fröhlichkeit
denn ich weis , dass man zu zweit
mehr schafft alls in der einsamkeit

zehn wolken am himmel und eine davon gehört mir
darauf schwebe ich gerade
ich nenne sie Wolke sieben
darauf schwebe ich gerade
und kann dich sehn
zehn wolken und eine davon gehört mir
ich schweb auf wolke sieben
ich wollt nicht lügen
und doch tat ich es
ich sagte : ich liebe dich nicht
doch tu ich es
lieb dich mehr als mich

 

Is there anyone
who hold on
is there anyone at home
who is caring on
is it getting fine again
still catching my tears
say goodbye , to all the years
wouldn't be there any tears
wouln't be there any cries
ist just the good old time
to say goodbye ...to say goodbye...


take the pain out of my heart
take them all away
wish the tears out of my eyes
and take off all my cries
the day is the day , i fade away
the day is the day , i wonna find another way


i wonna hear the tears fall
i wonna be the one , you bee with
look at me now , look at me with all your grace
do you see the pain in my face
the day ist the day , i fade away
the day is the day , i wonna find another waaaay

still holding your hand
is there anyone , anyone out there
seems liek empty , hating nowhere
i am just alone and no one care
the day is the day , i fade away
the day is the day , i wonna find another way